Alter Klang 1925,236, Paul Klee

Alter Klang 1925,236, Paul Klee

 

Im Nebel

Selt­sam, im Nebel zu wan­dern!
Ein­sam ist jeder Busch und Stein,
Kein Baum sieht den ande­ren,
Jeder ist allein.

Voll von Freun­den war mir die Welt
Als noch mein Leben licht war;
Nun, da der Nebel fällt,
Ist kei­ner mehr sicht­bar.

Wahr­lich, kei­ner ist wei­se,
Der nicht das Dun­kel kennt,
Das unent­rinn­bar und lei­se
Von allen ihn trennt.

Selt­sam, im Nebel zu wan­dern!
Leben ist Ein­s­am­sein.
Kein Mensch kennt den andern,
Jeder ist allein.

Her­mann Hes­se