Abschied nehmend1938, 352, Paul Klee

Abschied neh­mend
1938, 352, Paul Klee

 

Memen­to

Vor mei­nem eig­nen Tod ist mir nicht bang,
Nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?

Allein im Nebel tast ich tod­ent­lang
Und lass mich wil­lig in das Dun­kel trei­ben.
Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Blei­ben.

Der weiss es wohl, dem glei­ches wider­fuhr;
Und die es tru­gen, mögen mir ver­ge­ben.
Bedenkt: den eig­nen Tod, den stirbt man nur,
Doch mit dem Tod der andern muss man leben.

 

Mascha Kalé­ko

 

Über­sicht