Meisternovellen.Anton Tschechow (oder auch Čechov)

Die in Meis­ter­no­vel­len ver­ein­ten Geschich­ten sind eher bedrü­ckend aber auch lebens­prall. 

Inhalt: Kran­ken­zim­mer Nr. 6 – Die Dame mit dem Hünd­chen – Eine trau­ri­ge Geschich­te – Der Stu­dent – In der Schlucht – In der Oster­nacht – Die Schal­mei – Die Step­pe. Die Geschich­te einer Rei­se – Mis­si­us. Erzäh­lung eines Künst­lers

«Kran­ken­zim­mer Nr. 6»: Die bekla­gens­wer­ten Zustän­de im geschil­der­ten Neben­ge­bäu­de eines rus­si­schen Kran­ken­hau­ses sind kaum zu über­bie­ten. In stren­ger Fol­ge­rich­tig­keit ent­wi­ckeln sich die Hand­lungs­strän­ge. Meis­ter­lich ist zum Bei­spiel die Kran­ken­ge­schich­te des Iwan Dmi­trisch Gro­mow. Doch Tsche­chow hält noch man­che Über­ra­schung bereit. Die Fest­stel­lung des Arz­tes «Daß ich ein Arzt bin und Sie ein Geis­tes­kran­ker sind, beruht weder auf Moral noch Logik, nur auf einem rei­nen Zufall» gibt die Rich­tung an.

«In der Schlucht»: Die Novel­le zeich­net zahl­rei­che, eng ver­schlun­ge­ne Lebens­li­ni­en der Bewoh­ner des Dor­fes Ukle­je­wo nach. Dem har­ten Schick­sal kann man kaum ent­rin­nen. Sogar zum Betrug scheint man gezwun­gen. So stellt die ange­hei­ra­te­te Frau ihrem Stief­sohn schließ­lich die Fra­ge: «Betrug über Betrug. Das Fas­ten­öl im Laden ist ran­zig und ver­dor­ben, Teer schmeckt bes­ser. Sag mir bit­te, kann man denn nicht mit gutem Öl han­deln?»

«In der Oster­nacht»: In der grie­chi­schen Mytho­lo­gie steht der Fähr­mann in enger Ver­bin­dung zum Tod. Fähr­mann Cha­ron setzt die Toten über den Styx ins Reich des Hades über. Fähr­mann Jeroni­mo schwärmt vom eben ver­stor­be­nen Hiero­dia­ko­nus Niko­lai und wird nicht abge­löst, trotz Oster­nacht.

zur Über­sicht