Aus den Fugen.Alain Claude Sulzer

Die plötz­li­che Stil­le ist lau­ter als ein Pau­ken­schlag: Mit­ten in einer atem­be­rau­ben­den Inter­pre­ta­ti­on der Ham­mer­kla­vier­so­na­te bricht der inter­na­tio­nal gefei­er­te Star­pia­nist Marek Ols­berg abrupt sein Spiel ab. Mit den Wor­ten ≫Das war‘s≪ schließt er den Kla­vier­de­ckel und ver­lässt den Saal. Ols­bergs unvor­her­ge­se­he­ne Tat wird aller­dings nicht nur sein eige­nes Leben in neue Bah­nen len­ken. Er ist eine von vie­len Haupt­fi­gu­ren in Alain Clau­de Sul­zers neu­em Roman. Da ist z. B. Ols­bergs Agent, der sich mit sei­nem neu­en Freund schon auf dem Weg zur Phil­har­mo­nie in die Haa­re bekommt. Da ist Sophie, die erst wäh­rend des Kon­zerts begreift, dass ihre letz­te Lie­be inzwi­schen mit ihrer Nich­te Kla­ra ange­ban­delt hat, und die sich des­we­gen ein Gläs­chen zu viel gönnt. Da ist Esther, die ihre frisch geschie­de­ne Freun­din mit dem Ols­berg-Kon­zert auf­mun­tern will und die bei der außer­plan­mä­ßig frü­hen Rück­kehr vom Kon­zert bemer­ken muss, dass ihr Mann nicht daheim ist. Dafür aber sein Han­dy mit einer befremd­li­chen Nach­richt sei­ner Assis­ten­tin Sabi­ne…
zu Über­sicht