Grosse, kleine Schwester.Peter Härtling

Lea und Ruth sind Schwes­tern. Sie stam­men aus einem Ort, der ein­mal Brünn hieß und in dem Deut­sche und Tsche­chen, Juden und Chris­ten zusam­men­leb­ten. Der Faschis­mus und die Fol­gen haben die­ses Leben zer­stört und Lea und Ruth aus ihrer bür­ger­li­chen Welt geris­sen, in der sie unter­schied­li­che Wege gehen woll­ten.
Peter Härt­ling erzählt das Leben der bei­den unglei­chen Schwes­tern und wie die Zeit­ge­schich­te die­ses Leben präg­te in dop­pel­ter Per­spek­ti­ve und gebro­che­ner Chro­no­lo­gie, in der Ver­gan­gen­heit und in der Gegen­wart, voll Witz, Ein­füh­lungs­ver­mö­gen und Raf­fi­nes­se. Wel­che ver­schie­de­nen Wege die Lie­be geht und wie Pri­va­tes und Poli­ti­sches sich kreu­zen und ver­schlin­gen, das kann nie­mand bes­ser erzäh­len als Peter Härt­ling, dem mit Lea und Ruth zwei wun­der­ba­re Frau­en­por­traits gelun­gen sind.

zur Über­sicht